RoLaRe - RheinMainChallenge & Rollskiathlon

RoLaRe präsentiert:
Rhein-Main-Challenge permanent (01.04.-30.09., jährlich)

Rhein-Main-Challenge
Freistil/Skating, bzw. Klassisch/Diagonal-Technik für Breiten-, Hobby- u. Freizeitsportler

On-road Freistil/Skating für Rollski/Cross-Skates/Cross-Rollski/Nordic Blading
On-road Klassisch/Diagonal für Rollski/Cross-Rollski mit Rücklaufsperre 

Off-road Freistil/Skating für Cross-Skates/Cross-Rollski
Off-road Klassisch/Diagonal für Cross-Rollski mit Rücklaufsperre

Rollskiathlon*
Freistil/Skating und Klassisch/Diagonal-Technik für Breiten-, Hobby- u. Freizeitsportler
 

nur für Rollski, bzw. Cross-Rollski mit freier Ferse, sowie Rücklaufsperre in der klassischen Diagonaltechnik absolvierbar
On-road Freistil/Skating für Rollski/Cross-Rollski
On-road Klassisch/Diagonal für Rollski/Cross-Rollski mit Rücklaufsperre 

Off-road Freistil/Skating für Cross-Rollski
Off-road Klassisch/Diagonal für Cross-Rollski mit Rücklaufsperre 


*)
beim Rollskiahtlon absolviert man entweder je Technik/Stilart auf den bekannten Rundkursen der Rhein-Main-Challenge zwei Runden und stoppt manuell jeweils jede Runde einzeln, oder man läuft jeweils nur eine Runde in jeder Stilart und stoppt auch hier jeweils jede Runde einzeln. Die jeweilige Runden-Bestzeit je Technik/Stilart wird addiert und die beiden schnellsten Runden jeder Technik/Stilart bilden das Gesamtergebnis und werden wie bei der Rhein-Main-Challenge per E-Mail an RoLaRe gemeldet (s. u.). Ggf. wird dann noch die evtl. Zeitbonifikation (Alter, Geschlecht) analog der Handhabung bei der Rhein-Main-Challenge durch RoLaRe abgezogen. Die Reihenfolge, welche Stilart/Technik zuerst gelaufen wird, bleibt jedem/jeder Teilneher/in beim Rollskiathlon frei überlassen. Im Gegensatz zum winterlichen Skiathlon wird die Wechselphase, also der Umstieg von der klassischen Technik/Ausrüstung auf die Skating-Technik/Ausrüstung oder umgekehrt, nicht mitgezählt, damit die Ausrüstung sicher, z . B. im eigenen Auto verwahrt werden kann.

 

Aufgrund der vielfältigen Einschränkungen, Gebote und Verbote im Zusammenhang mit der CoVID19-Pandemie („Corona“) sind derzeit Sportveranstaltungen und Wettkämpfe gar nicht oder nur unter sehr erschwerten Bedingungen durchführbar. Daher – nach dem Vorbild ähnlicher Wettbewerbe - wurde von RoLaRe-Sport eine virtuelle Wettkampfveranstaltung ins Leben gerufen, welche es interessierten Teilnehmern ermöglichen soll, sich mit anderen zu messen, ohne Gefahr zu laufen, ggf. gegen irgendwelche, derzeit b. a. w. geltenden gesetzlichen Vorgaben/Bestimmungen zu verstoßen. Besondere Hinweise: siehe unten!

Es gibt insgesamt vier Rennen (Modus: Einzelstart), je zweimal on-road und zweimal off-road. Durchführung/Wertungszeitraum: 01.04. bis 30.09. eines jeden Kalenderjahres

Strecken:
Polder Mainz-Laubenheim/Bodenheim, on-road
Parkplätze/Parkmöglichkeiten: Straße „Lange Ruthe“, Gewerbegebiet Bodenheim
GPS-Daten: 49°55'39.8"N 8°19'57.7"E
Runde zu etwa 7,45 km für Einzelstart (zwei Runden zu absolvieren)

Getrennte Wertung je Stilart:
a.) Freistil/Skating
b.) Klassisch/Diagonal
c.) im Rollskiathlon wird je Technik/Stilart je eine Runde gelaufen! 

 
Volkspark Nidda Frankfurt am Main, off-road
Parkplätze/Parkmöglichkeiten: PP Am Ginnheimer Wäldchen/Wasserspielplatz/Volkspark
GPS-Daten: 50°08'26.1"N 8°38'26.3"E
Runde zu etwa 5,07 km für Einzelstart (zwei Runden zu absolvieren)
Aufgrund von Bauarbeiten an den Wegen im Nidda-Park muss ggf. eine leicht abweichende Strecke gelaufen werden. Daher vorher bitte unbedingt abfahren und eine ähnlich lange Strecke zusammenstellen, falls erforderlich. Dies ist sehr problemlos möglich, da eine fast endlose Variation an Streckenverläufen im Nidda-Park möglich ist.

Getrennte Wertung je Stilart: 
a.) Freistil/Skating
b.) Klassisch/Diagonal 

c.) im Rollskiathlon wird je Technik/Stilart je eine Runde gelaufen! 

 
Details:
Teilnahmeberechtigt sind alle (m/w/d) sportgesunden Rollskiläufer/Cross-Rollskiläufer, Cross-Skater und Nordic-Blader ab 12 Jahren, welche die Grundtechniken (bremsen, Kurvenfahren, Stocktechnik, Abfahrten) sicher beherrschen und 60-90 Minuten auf Rollen durchhalten können, für die off-road-Strecken sind nur off-road-taugliche Cross-Skates/Cross-Rollski möglich. Der Rollskiathlon und die Wertung in der klassichen Diagonaltechnik kann nur mit sog. "freier Ferse" und vorhandener Rücklaufsperre absolviert werden, was grundsätzlich den Einsatz von Rollski, bzw. Cross-Rollski voraussetzt.
 
Teilnahme an der virtuellen Wettkampfserie ist kostenfrei, erfolgt auf eigene Verantwortung und Gefahr, sowie auf eigene Rechnung und eigenes Risiko. Für einen entsprechenden Versicherungsschutz (z. B. Haftpflicht-, Unfall- u. Rechtsschutzversicherung) hat jede/r Teilnehmer/in selbstständig zu sorgen! Teilnehmende unter 18 Jahren müssen eine elterliche Einverständniserklärung in schriftlicher Form nachweisen können. Die StVO ist einzuhalten, es wird dringend empfohlen, grundsätzlich einen Helm (z. B. Radhelm) zu tragen und ggf. weitere Schutzausrüstung wie Ellbogen- u. Knieschoner und evtl. sog. Crashpads.

Da die Strecken auch von anderen Verkehrsteilnehmern (Radfahrer, Jogger, Nordic-Walker, Wanderer etc.) oder der Landwirtschaft/Forstwirtschaft/Kommunalbetriebe (diese haben immer Vorrang!) genutzt werden können, ist eine vorausschauende Fahrweise unerlässlich und immer absolute Rücksichtnahme geboten. Die Strecken sind nicht abgesperrt, allerdings grundsätzlich motorverkehrsfrei (Ausnahme Land- u. Forstwirtschaft/Kommunalbetriebe).

Die jeweiligen Strecken sind nicht ausgeschildert, daher empfiehlt sich das vorherige Abfahren anhand der Kurse, welche unter GMAPS – milermeter mobile® veröffentlicht sind, Link zu den Streckenplänen (Umwandlung/Transfer zu GPX-Dateien möglich):
 
Polder MZ-Laubenheim/Bodenheim                    
Einzelrennen: http://gmap-pedometer.com/gp/bookmark/view/id/7507665
 
Volkspark Nidda, Frankfurt am Main
Einzelrennen: http://gmap-pedometer.com/gp/bookmark/view/id/7507669

In beiden Einzelrennen sind jeweils zwei Runden (14,9 km on-road, bzw. 10,14 km off-road) zu absolvieren.

Starter folgender Personengruppen erhalten eine Zeitgutschrift/Bonifikation:
a. weibliche/diverse Teilnehmer/innen aller Altersklassen oder
b. jugendliche Teilnehmer mit Alter bis 15 Jahre oder
c. männliche Teilnehmer mit Alter ab 70 Jahre
= abzüglich 03 Minuten für das jeweilige Einzelrennen

Abzug/Anrechnung der Bonifikation erfolgt durch RoLaRe. Es werden also immer die Bruttozeiten gemeldet!

Die Zeitnahme erfolgt per eigener Sportuhr, Pulsuhr, Stoppuhr oder des Smartphones (z. B. per APP von STRAVA® oder Map-my-ride/Map-my-run® von UnderArmour®). Besonders bewährt haben sich hierfür smarte Sportuhren wie z. B. von: Suunto®, POLAR®, Garmin®, Huawei®, fitbit®, SAMSUNG® und anderer Hersteller

Die jeweilige Zeitmeldung erfolgt unter Nennung des Vor- u. Zunamens, des Alters, des Geschlechts, des Wohnorts bzw. des Clubs oder Vereins und Angabe der gefahrenen Strecke und des Datums des virtuellen Wettkampfs, sowie der gelaufenen Technik (Freistil/Skating oder Klassisch/Diagonal) und unter Angabe der Rad-, bzw. Rollengröße und des eingesetzten Sportgeräts bis 30.09. eines jeden Jahres per E-Mail an: joergkrippner@aol.com


Die Bekanntgabe/Veröffentlichung der Endergebnisse erfolgt zeitnah jeweils ab 01.10. einer jeden Saison auf der Homepage von RoLaRe-Sport unter: www.rolare-sport.de (siehe unten, bitte runterscrollen), sofern sich genügend gemeldete Zeiten ergeben (pro Lauf mindestens 10 verschiedene Teilnehmer/innen!).

Besondere Hinweise zur Hygiene und zum Gesundheitsschutz: die Rhein-Main-Challenge ist grundsätzlich als virtueller Wettkampf (also als jeweils individuelle Einzelveranstaltung, „allein gegen die Uhr“, wie beim Einzelzeitfahren im Radsport) geplant, um die derzeit ungünstige „Rudelbildung“ und Ansammlung größerer Gruppen zu vermeiden. Sollten zufällig dennoch gleichzeitig mehrere Starter auf der gleichen Strecke unterwegs sein, ist immer auf einen Mindestabstand von 1,50 Metern untereinander zu achten, auch bei Überholvorgängen.



Jede/r Startende sollte Handy/Smartphone und Personalausweis griffbereit für den etwaigen Notfall oder bei Sturz/Unfall mitführen damit ggf. schnell und unverzüglich reagiert werden kann!
 

Ergebnisse 

RoLaRe-RheinMainChallenge 2021 und

RoLaRe-Rollskiahtlon 2021


Leider fanden sich in diesem Jahr nicht genügend Teilnehmer/innen, so dass 2021 keine Veröffentlichung erfolgt! 

Vielleicht wieder im nächsten Jahr - hoffen wir auf deutlich mehr Starter/innen!


Ergebnisse RoLaRe-RheinMainChallenge 2020

Leider fanden sich nur für den virtuellen on-road-Wettbewerb im Mainzer Polder mehr als fünf Starter/innen ein, so dass weder das Einzelrennen off-road-, noch die beiden Staffelwettbewerbe gewertet werden konnten. Da ist für nächstes Jahr sicher noch ganz viel Luft nach oben...

Aus datenschutzrechtlichen Gründen wird nur der jeweilige Vorname, der erste Buchstabe des Nachnamens, Geschlecht und Alter, sowie der Verein, bzw. das Team und die gefahrene Gesamtzeit genannt.

Einzelrennen on-road im Mainzer-Polder, Bodenheim - Laubenheim - Bodenheim
14,90km, Skating/Freistil

1. Marvin G., M15, SV Rheinland, 36:14
2. Catherina F., W24, SV Rheinland, 36:17
3. Stefan P., M55, SV Rheinland, 39:40
4. Johanna T., W14, SV Rheinland, 45:50
5. Robin H., M16, SV Rheinland, 46:15
6. Ludovit H., M35, RoLaRe, 47:10
7. Alexander P., M28, SV Rheinland, 49:03
8. Martin K., M44, RoLaRe, 50:40
9. Niklas B., M13, SV Rheinland, 52:00
10. Jörg K., M54, RoLaRe, 53:17
11. Volker V., M52, RoLaRe, 53:29
12. Regine P., W60, RoLaRe, 61:46

Anmerkung: die Zeiten unter 50 Minuten wurden sämtlich mit sehr schnellen Rennrollen gelaufen, was die doch recht deutlichen Zeitunterschiede relativiert.